Oberschule Eversten ist erneut Europaschule

Die Oberschule Eversten wurde am Donnerstag, 3. September 2020, erneut als Europaschule ausgezeichnet. In einer Feierstunde hat Kultusminister Grant Hendrik Tonne die offizielle Urkunde des Landes Niedersachsen verliehen. Die Glückwünsche der Stadt Oldenburg überbrachte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Bereits 2014 erhielt die Oberschule Eversten erstmalig die Auszeichnung zur Europaschule für die Dauer von fünf Jahren. Schon damals haben sich die Schülerinnen und Schüler in vielfältigen Projekten intensiv mit europäischen Themen beschäftigt. Nun musste die Schule erneut ihre Qualifikation unter Beweis stellen. Besonders hervorzuheben ist dabei die bereits mehrmalig erfolgreiche Teilnahme am internationalen „Europäischen Wettbewerb“. Heike Helmerichs, Schulleiterin der Oberschule Eversten, erklärt hierzu: „Das große Engagement der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte ist sehr beeindruckend. So etwas kann nur gelingen, wenn man einen langen Atem hat und mit hoher Motivation bei der Sache ist.“

Internationale Zusammenarbeit ist ein hoch aktuelles Thema

Über die Auszeichnung der Schule freute sich auch die Stadt Oldenburg. „Wieder einmal wird deutlich, welche hervorragende Arbeit die Oberschule Eversten leistet“, betonte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. „Gerade die aktuelle Krisensituation durch Corona zeigt deutlich, dass internationale Zusammenarbeit ein hoch aktuelles Thema ist. Es ist gut, dass unsere jungen Menschen in Oldenburg hier vorne mitmischen.“

Die Oberschule Eversten ist eine von rund 170 Schulen in Niedersachsen, die den Titel Europaschule führen dürfen. In der Stadt Oldenburg trifft dies derzeit noch auf die Berufsbildende Schule Wechloy » und die Berufsbildende Schule Haarentor » zu.