Geschulte Ehrenamtliche helfen bei Terminvereinbarung

Impfpatenschaft: Auch Unterstützung für über 70-Jährige

Die Corona-Impfkampagne in Niedersachsen erreicht Mitte März 2021 die nächste Phase. Die Stadt Oldenburg bietet dabei auch den über 70-jährigen Impfwilligen Hilfe bei der Terminvereinbarung durch geschulte Ehrenamtliche an. Das Angebot richtet sich in erster Linie an diejenigen, die auf keine Unterstützung von Angehörigen oder von Menschen aus ihrem Umfeld zurückgreifen können.

Um die Hilfe dieser Impfpatinnen und Impfpaten in Anspruch nehmen zu können, muss man sich unter der Rufnummer 0441 235-4550 beim ServiceCenter der Stadt melden. Eine Impfpatin oder ein Impfpate meldet sich dann etwa innerhalb einer Woche bei der oder dem Impfwilligen, um telefonisch die Unterstützung zu gewährleisten.

Impfpatinnen und Impfpaten sind geschulte Ehrenamtliche, die bei

  • der Terminvereinbarung,
  • dem Verstehen und Ausfüllen des Aufklärungsmerkblattes und der Anamnese-Einwilligung und/oder
  • der Organisation der Fahrt zum Impfzentrum unterstützen.

Das Angebot ist kostenfrei.

Impftermine vergibt das Land

Die Impftermine selbst vergibt das Land Niedersachsen. Eine entsprechende, bundesweite Hotline für Nachfragen ist eingerichtet: 0800 99 88 665 oder www.impfportal-niedersachsen.de »