Corona: Schulen in Szenario A

Schulen im eingeschränkten Regelbetrieb

Seit Montag, 31. Mai 2021, kann der Unterricht an Oldenburger Schulen gemäß neuer Corona-Landesverordnung » endlich wieder in Szenario A (eingeschränkter Regelbetrieb) stattfinden, da sich die festgestellte Sieben-Tage-Inzidenz bei unter 50 befand.

Auch die Schulmensen öffnen wieder. Die Umsetzung läuft nach den jeweiligen Gegebenheiten des Schulstandortes. Die Schulen informieren über den Beginn des Mittagessens.

Der aktuell geltende Inzidenzwert wird per Allgemeinverfügung festgelegt. Aktuell liegt dieser unter 35.

Bei einem festgestellten Inzidenzwert über 50 gilt für alle Schulen das Szenario B (Wechselmodell). Der Unterricht findet dann in geteilten Lerngruppen statt.

Mund-Nasen-Bedeckung

Bei einem per Allgemeinverfügung festgestellten Inzidenzwert von unter 35 entfällt die zusätzlich angeordnete Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Sekundarbereich. Sie gilt wieder ab einem festgestellten Inzidenzwert von über 50.

Notbetreuung und Testpflicht

  • Für Kinder in Schulkindergärten und in den Jahrgängen 1 bis 6 gibt es in den Szenarien B und C eine Notbetreuung.
  • Es besteht eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht oder in der Notbetreuung. Die Tests sollen zweimal pro Woche vor Unterrichtsbeginn zu Hause durchgeführt werden. Bei einem positiven Test bleiben die Betroffenen zu Hause, informieren die Schule und nehmen Kontakt zu einem Arzt auf, um einen PCR-Test zu veranlassen.

Mehr zum Thema Schule und Corona finden Sie auf der Website des Kultusministeriums »

Neue Landesverordnung

Seit 31. Mai: Regelbetrieb

Kindertagesstätten wechseln in den Regelbetrieb: Gemäß der aktuellen Corona-Landesverordnung befinden sich die Kindertagesstätten in der Stadt Oldenburg aufgrund der guten Infektionslage seit Montag, 31. Mai 2021, wieder in Szenario A – Regelbetrieb. Dies gilt, so lange die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 50 liegt. Eine gesonderte Allgemeinverfügung durch die Stadt Oldenburg ist hierfür nicht mehr notwendig. Hier finden Sie die FAQs zum eingeschränkten Regelbetrieb des Landes Niedersachsen »

Weitere Informationen

Hier finden Sie Auskünfte zum Umgang mit dem Coronavirus »

Wegen der vielen Fragen aus der Bevölkerung zum Thema Coronavirus hat die Stadt ein Bürgertelefon eingerichtet. Das Bürgertelefon im ServiceCenter ist unter 0441 235-4550 von montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 18 Uhr erreichbar.