Gespendete Exemplare aufgestellt

Tannenbäume als Vorboten der Adventszeit

Von der Straße „Am Sande“ in Etzhorn zum Alten Rathaus in die Innenstadt: Diese Reise unternahm am Montag, 16. November 2020, eine etwa 13 Meter hohe Tanne. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Fachdienstes Stadtgrünpflege waren bereits in den frühen Morgenstunden mit der Motorsäge angerückt, um den Baum zu kappen und transportfertig zu machen. Auf dem Rathausmarkt brachte ein großer Kran den Stamm der Tanne neben der Skulptur „Gegenwart“ über der dafür vorgesehenen Öffnung in Position. Der Stamm passte genau – nur wenige Keile wurden benötigt, um den Baum auszurichten.

Sechs weihnachtliche Bäume in der Innenstadt

Mit Lichterketten geschmückt wird er bis Anfang Januar 2021 zwischen Altem Rathaus und Lambertikirche ein Blickfang sein. Die Tanne zählt zu den insgesamt sechs Bäumen, die an öffentlichen Standorten für weihnachtliche Atmosphäre sorgen sollen. Alle Bäume wurden der Stadt von Bürgerinnen und Bürgern gespendet. Zwei Exemplare kamen diesmal aus Ovelgönne (Kreis Wesermarsch), darunter auch die etwa 15 Meter hohe Tanne, die ebenfalls am Montag, 16. November, am Lefferseck aufgestellt wurde. Weitere Bäume folgten bis Mitte der Woche auf dem Julius-Mosen-Platz, auf dem Pferdemarkt, beim Technischen Rathaus in der Industriestraße und im Innenhof des Neuen Rathauses am Pferdemarkt.