29.04.2020

Bahnübergänge in Ofenerdiek gesperrt

Oldenburg. Die Deutsche Bahn AG setzt den Ausbau der Strecke im Planfeststellungsabschnitt 1 (Oldenburg-Rastede-Neusüdende) fort. Hierfür sind Sperrungen der Bahnübergänge Am Strehl und Karuschenweg erforderlich.

In dem Zeitraum von Donnerstag, 7. Mai, bis Freitag, 31. Juli, wird der Bahnübergang Am Strehl für den Verkehr gesperrt. Ausnahmen gibt es für den Rad- und Fußverkehr. An folgenden Tagen kann der Bahnübergang mit dem Rad und zu Fuß passiert werden: vom 8. bis 14. Juni, vom 18. bis 19. Juni, am 23. Juni, vom 26. bis 28. Juni, am 2. Juli, vom 12. bis 18. Juli und vom 25. bis 29. Juli. Radfahrende müssen beim Überqueren des Bahnübergangs absteigen.

Der Bahnübergang Karuschenweg ist in diesem Zeitraum an elf Tagen ebenfalls für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer gesperrt: am 6. Mai, vom 12. bis 13. Mai, vom 19. bis 21. Mai, vom 23. bis 25. Mai, am 15. Juni und am 3. Juli.

Folgende Umleitungen stehen zur Verfügung:
Für die Sperrung des Bahnübergangs Am Strehl erfolgt die Umleitung für Kfz über Am Strehl - Ofenerdieker Straße - Am Stadtrand - Ammerlandstraße - Ofenerfelder Straße - Bahnweg und umgekehrt. Für Radfahrer und Fußgänger wird hier eine gesonderte Umleitung ausgeschildert.
Die Umleitung für die Sperrung des Bahnübergangs Karuschenweg wird über Ofenerdieker Straße - Am Stadtrand - Zanderweg - Karuschenweg und in Gegenrichtung eingerichtet.
Für die Vorankündigung der Umleitungen kommen neben herkömmlichen Hinweistafeln auch LED-Tafeln zum Einsatz.

Während der Sperrung des Bahnübergangs Am Strehl kann die Linie 304 der VWG die Endhaltestelle im Feldahornweg nicht bedienen und endet daher an der Haltestelle Neusüdender Weg. Daher wird die VWG im Auftrag der Deutschen Bahn AG für den gesamten Zeitraum dieser Sperrung im Halbstundentakt einen kostenlosen Zubringerverkehr mit Kleinbussen von der Haltestelle im Feldahornweg bis zur Haltestelle Ofenerfeld (im Eckbereich Ofenerfelder Straße/Akazienweg) in Metjendorf anbieten. Von dort können die Fahrgäste in die Linie 301 der VWG umsteigen und werden über Ofenerfelder Straße, Ammerlandstraße und Am Stadtrand wieder auf die Strecke der Linie 304 geführt.

In Gegenrichtung können Fahrgäste der Linie 304 an der Haltestelle Bahnhof Ofenerdiek in die Linie 301 umsteigen und bis zur Haltestelle Ofenerfeld in Metjendorf fahren. Von dort bringt sie dann ein Kleinbus zum Feldahornweg.